Wie läuft eine solche Begutachtung eigentlich ab?

Omniexpert wird in der Regel von einem Versicherungsunternehmen beauftragt, bei dem entweder ihr eigenes Gerät oder aber im Haftpflichtfall die Person, die ihr Gerät beschädigt hat, versichert ist.

Sobald die Begutachtung beauftragt wurde, nehmen wir innerhalb von einem Arbeitstag Kontakt mit dem Besitzer des Gerätes auf. Dies erfolgt immer postalisch, kann aber auch vorab oder begleitend telefonisch geschehen. Unser Anschreiben enhält alle notwendigen Informationen und meistens noch einen zum Schadenfall passenden Fragenkatalog, der auszufüllen ist.

Wenn das Gerät in unserem Labor geprüft werden soll, kann es mit einem Paketdienst zu uns gesendet werden. Folgen Sie dabei den Anweisungen in unserem Anschreiben, legen Sie den ausgefüllten Fragenkatalog, alle relevanten sonstigen Unterlagen sowie zur Begutachtung notwendiges Zubehör wie Ladegeräte oder Akkus bei.

Ist ein Paketversand wegen der Größe oder des Gewichtes nicht möglich, beauftragen wir eine Spedition oder einen Kurierdienst mit der Abholung. Den Termin stimmen wir mit Ihnen telefonisch ab.

Wenn die Versicherung eine Vor-Ort-Prüfung wünscht, vereinbaren wir mit Ihnen einen Besichtigungstermin.

Anschließend wird das beschädigte Gerät umfassend geprüft und das Gutachten erstellt. Bei einer Laborprüfung dauert es rund vier Arbeitstage, bis das Gerät geprüft und wieder zu Ihnen zurück versandt wird und weitere zwei Arbeitstage, bis das Gutachten erstellt, validiert und an die Versicherung übermittelt wurde.

Liegt das Gutachten bei der Versicherung vor, erfolgt von dort aus die Regulierung.